Jeder Schweizer Motorradfahrer, der über die Grenze fährt, muss einen CH-Kleber am Heck seiner Maschine anbringen. Wer’s nicht tut, dem drohen saftige Bussen.

Das Landeszeichen CH muss sich waagrecht zu seiner Hauptachse, gut sichtbar am Heck des Fahrzeuges in einer Höhe zwischen 0.2 und 1.50 Meter befinden.

Unter Fahrzeug versteht man Autos, Lastwagen, Anhänger und auch Motorräder.

Das Schweizer Kreuz, unser Landeswappen auf dem Nummerschild, genügt gemäss dem Internationalen Vertrag, des sogenannten Wiener Abkommens aus dem Jahre 1968, nicht.

Unsere Nachbarn haben dieses Zeichen (D Deutschland, F Frankreich, FL Liechtenstein, I Italien, A Österreich, etc…) in ihren neuen europäischen Nummernschildern integriert. Es ist zwar winzig klein aber es ist da!

Gemäss Artikel 45 Abs. 1 Schweizerisches Landeszeichen der Verordnung über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge (VTS) muss das elliptische CH Zeichen (Kleber oder Magnet) mindestens 17.5cm breit und 11.5cm hoch sein. Die zwei lateinischen Buchstaben „CH“ müssen 8cm hoch, 4cm breit mit einer Strichbreite von 1cm sein.

Ein kleinerer CH-Kleber stellt den Fahrer vor das gleiche Problem wie das Fahren ohne CH- Kleber. Im Klartext: Es wird auch saftig gebüsst.

Man „darf“, wie ich diese Woche erfahren musste, in Österreich mit 335 Euros Busse rechnen.

Ein kleiner Lichtblick!

Wer nicht ständig in der Schweiz mit diesem „Poster“ herum fahren möchte, kann die magnetische Version kaufen.

Heute bestehen viele Motorräder aus Kunststoffteilen, das heisst, es geht nicht und das grösste Problem, das WOHIN? denn es hat ganz einfach keinen Platz für diesen Kleber.

Wer ins Ausland fährt, hat meistens auch Gepäck, also Seitentaschen und Top-Case wären zwei  Möglichkeiten um Euch Ärger und Geld zu sparen.

Gute Fahrt!

Z 2489